Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Blick ins Grundbuch

Die teuersten Immobilien-Deals 2020

In Salzburg-Stadt gab es 2020 mit 89,3 Mio. Euro die größte Transaktion.
In Salzburg-Stadt gab es 2020 mit 89,3 Mio. Euro die größte Transaktion.(c) Getty Images/iStockphoto (bluejayphoto)
  • Drucken

Büro, Haus, Grund: Top-Transaktionen in Österreich aus dem Vorjahr.

Der Verkauf eines Bürogebäudes in Salzburg-Stadt für 89,3 Mio. Euro war die größte Transaktion des Vorjahres – gemessen am Kaufpreis. Gefolgt von einem Gebäude in Bregenz (72,3 Mio. Euro) und einem Grundstück in Graz Straßgang um 43 Mio. Euro. Das geht aus der aktuellen Analyse für das Jahr 2020 von Immounited und Willhaben aus den im Grundbuch aufgezeichneten Immobilienverbücherungen hervor.

Top-Wohn-Deal in Kitzbühel

Bei den Wohnimmobilien ging der Verkauf eines Einfamilienhauses in Kitzbühel für 19,8 Mio. Euro als Top-Deal hervor. Mit Preisen in der Höhe von 10,5 Mio. Euro folgen jeweils ein Einfamilienhaus in Kitzbühel und in Wien Währing. Die meisten Immobilientransaktionen des Landes verzeichnete Graz-Stadt (2943). Auf den Plätzen zwei und drei folgen Wien Donaustadt (1688) und Innsbruck-Land (1433).

Bei den Bezirken ergibt sich folgendes Ergebnis. Unter den Spitzenreitern sind (in absoluten Zahlen): Neusiedl am See, Klagenfurt und Baden. Das geringste Transaktionsaufkommen wurde in Rust, Waidhofen an der Ybbs sowie Hermagor verzeichnet.

Nach der jeweiligen Fläche berechnet, gab es österreichweit die größten Transaktionen bei Grundstücken mit 2,3 Mio. m² in St. Aegyd am Neuwalde, 1,2 Mio. m² in Preding und 1,2 Mio. m² in Rohrmoos-Untertal. (tr.)

Zur Info

Um ein möglichst vollständiges und realistisches Abbild für den jeweiligen Zeitraum (1. Jänner 2020 bis 31. Dezember 2020) sicherzustellen, erfolgte die Grundbuch-Analyse nach Kaufvertragsdatum und ein Quartal weiter zurückliegend, um auch langwierigen Verbücherungsprozessen entsprechend Rechnung zu tragen. Stichtag der Auswertung ist der 6. April 2021.