Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Designerporträt

Martina Tiefenthaler: Demna Gvasalias„rechte Hand“ bei Balenciaga kommt aus Österreich

Starke Schulter. Martina Tiefenthaler ist für Design und Image bei Balenciaga zuständig.Reto Schmid/Balenciaga
  • Drucken

Die Vorarlbergerin Martina Tiefenthaler hat in den lichten Höhen
der Pariser Mode eine außergewöhnliche Karriere absolviert und prägt nun als Designverantwortliche das Image von Balenciaga mit.

Das ist auch für Außenstehende wahrscheinlich wenig überraschend: Die Welt der Mode ist streng hierarchisch gegliedert. Das beginnt bei Wartelisten für begehrte Artikel mit Vorreihungsoption und sorgt für Nervenkitzel bei Defilees, wo das Vor- oder Zurückrücken um eine Reihe auf Nobilitierung (oder eben Deklassierung) der Gäste hinausläuft. Das Muster setzt sich fort und betrifft natürlich auch die verantwortlichen Kreativteams. Selbst das größte Designgenie ist aber nicht allein für Auftritt und Look einer Marke zuständig – an der Seite der hauptverantwortlichen Person wirken Mitstreiterinnen und Wegbegleiter. Einer breiteren Öffentlichkeit aber sind ihre Namen und Gesichter selten bekannt, denn auf Diskretion ist die Mode ähnlich versessen wie auf Hierarchien.

Alles zuvor Gesagte soll in erster Linie verstehen helfen, wie außergewöhnlich es ist, dass die „rechte Hand“ (so steht es sogar in ihrem Lebenslauf) eines Kreativdirektors in der obersten Pariser Modeliga grünes Licht für einen öffentlichen Auftritt bekommt: Die Vorarlbergerin Martina Tiefenthaler ist laut offizieller Jobbeschreibung „Design and Image Director“ der Marke Balenciaga und wirkt in dieser Rolle seit 2016 an der Seite von Demna Gvasalia. Seit 2011 kennen sich die beiden, zu gemeinsamen Karriereschritten zählt etwa die Gründung der disruptiven, postironischen Marke Vetements.