Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Schadenersatz

Tinnitus nach Jägerschuss: Kein Geld

Das Murmeltier konnte in dem Prozess nicht als Zeuge vernommen werden: Der Jäger hatte es erlegt.
Das Murmeltier konnte in dem Prozess nicht als Zeuge vernommen werden: Der Jäger hatte es erlegt.APA
  • Drucken
  • Kommentieren

Ein Weidmann hatte es auf ein Murmeltier abgesehen. Eine in der Nähe zufällig wandernde Frau erlitt durch das laute Geräusch aber dauerhafte Probleme. Sie klagte vergeblich.

Wien. Das Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bzw. Gefährdung der körperlichen Sicherheit war bereits eingestellt worden. Denn der Jäger konnte nach Ansicht der Justiz nicht vorhersehen, was passieren sollte. Die durch seinen Schuss geschädigte Wanderin versuchte es nun aber noch auf dem Zivilrechtsweg. Doch auch hier stellte sich die Frage: Kann man den Jäger, der es eigentlich auf ein Murmeltier abgesehen hatte, für die damals zufällig des Weges kommende Wanderin verantwortlich machen?