Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Pandemie

Ärzte fordern Impfstoff von Biontech/Pfizer auch für Ordinationen

CORONA-IMPFUNG: IMPFSTART FUeR LEHRER UND KINDERGARTENPERSONAL
Der Impfstoff von Biontech/Pfizer sollte nicht nur in Impfzentren, sondern auch in Ordinationen verabreicht werden, fordern niedergelassene Ärzte in Wien.APA/ROBERT JAEGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Niedergelassene Ärzte in Wien sprechen sich für eine Lockerung der Priorisierung beim Impfen aus. Zudem wollen sie nicht mehr nur von AstraZeneca-Lieferungen abhängig sein, sondern in ihren Ordinationen auch Impfstoffe von Biontech/Pfizer verabreichen.

Nach wiederholten Verzögerungen wird seit Montag auch in Wiener Ordinationen geimpft, in allen anderen Bundesländern passiert das seit Monaten. Der Hauptgrund für den späten Start im niedergelassenen Bereich ist die Entscheidung der Stadt, Praxen ausschließlich mit den Vektorimpfstoffen von AstraZeneca und Johnson & Johnson zu versorgen, da diese deutlich länger bei gewöhnlichen Kühlschranktemperaturen gelagert werden können als die mRNA-Impfstoffe von Biontech-Pfizer und Moderna – sie müssen nach dem Auftauen und Aufziehen binnen sechs Stunden abgegeben werden und kommen daher vor allem in größeren Impfzentren zum Einsatz.