Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Europa

EU wegen falscher Vorwürfe auf der Corona-Eselsbank

Erst als die Coronapandemie im Anrollen war, begann die britische Regierung, die Impfstoff-Forschung zu unterstützen.APA/AFP/LUIS ACOSTA
  • Drucken

Die Kritik an der EU-Impfkampagne basiert auf löchrigen Zahlen. Die EU war bis 2020 Hauptfinancier des Oxford-Vakzins.

Wien/Brüssel. Der erste Schlagabtausch zwischen AstraZeneca und der EU endete am gestrigen Mittwoch mit einem Unentschieden: Bei der Anhörung vor einem Gericht in Brüssel forderte die Kommission von dem Konzern die Lieferung des Corona-Impfstoffs aus den vertraglich vereinbarten Produktionsstätten in Großbritannien ein, während AstraZeneca darauf verwies, dass es dazu keine Verpflichtung gebe. Der Prozessbeginn wurde für den 26. Mai angesetzt.