Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Doppelinterview

„Netzwerken ist überbewertet“

Hoodie trifft Nadelstreif: Benjamin Ruschin (l.) und Florian Koschat in dessen Office.(c) Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Investmentbanker Florian Koschat und Start-up-Gründer Benjamin Ruschin kommen aus denkbar unterschiedlichen Welten. Sie fanden dennoch einen gemeinsamen Nenner.

Florian Koschat (46, Bild rechts) ist CEO der Finanzboutique Pallas Kapital. Davor leitete er die russische Niederlassung der Anglo Irish Bank, er spricht fließend Russisch. Als Schüler, so steht es in seinem Wikipedia-Eintrag, wurde er sich „der Vorzüge des Wohlstands bewusst“. Konkludent inszeniert er sich als eine Art „Wolf of Wall Street“: schöne Frauen, Nadelstreif, Rolex, gecharterte Jets und ein Maybach in der Garage. Der Kärntner ist Sohn des früheren SPÖ-Politikers Josef Koschat und bekennender Freimaurer.