Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Bundesliga

Rapid ringt Wattens nieder, Salzburg lässt Punkte liegen

FUSSBALL: TIPICO BUNDESLIGA / MEISTERGRUPPE: WSG SWAROVSKI TIROL - SK RAPID WIEN
APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER
  • Drucken

Salzburg hat nach dem Remis gegen Wolfsberg noch sechs Zähler Vorsprung auf Rapid.

Rapid hat den zweiten Platz in der Bundesliga weiter abgesichert und zugleich den Rückstand auf Tabellenführer Salzburg verkürzt. Die Hütteldorfer feierten am Mittwochabend in Innsbruck bei der WSG Tirol einen 3:2-Erfolg und holten damit nach dem Heim-4:0 am Sonntag auch im zweiten direkten Duell der Meistergruppe drei Punkte. Der Vorsprung auf den Dritten Sturm Graz wurde vier Runden vor Schluss auf sechs Zähler ausgebaut. So groß ist auch der Abstand der Wiener zum Tabellenführer und Titelverteidiger Red Bull Salzburg, das gegen Wolfsberg nicht über ein 1:1 hinauskam.

Den 16. Saisonsieg der Truppe von Coach Dietmar Kühbauer fixierten Christoph Knasmüllner (5.), Kelvin Arase (55.) und Taxiarchis Fountas (76.). Für die auf Rang sechs liegenden Tiroler war ein Eigentor von Mateo Barac (51.) und ein Treffer des starken Wechselspielers Tobias Anselm (72.) zu wenig, um die zweite Niederlage in Folge zu verhindern. Für Rapid geht es am 9. Mai zu Hause gegen den WAC weiter.

Salzburg haderte über viele vergebene Chancen. Nach einem Eigentor von Debütant David Affengruber (68.) rettete Karim Adeyemi erst im Finish (86.) den Punkt für die personell stark veränderten „Bullen“, die am Samstag im Cup-Finale auf den Lask treffen. Die Linzer wiederum strotzen auch keineswegs vor Selbstvertrauen. Die Elf von Dominik Thalhammer zeigte zwar ihre bislang beste Leistung in der Meistergruppe, belohnte sich aber nicht. Nach dem 0:0 gegen Sturm Graz bleiben die Oberösterreicher auf Platz vier.

(APA)