Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Der Mediator

Ein "leider ganz traditioneller Machtkampf" beim "Spiegel"

(c) Getty Images (Morris MacMatzen)
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Hamburger Blatt hat sich von der Co-Chefredakteurin getrennt. In deutschen Medien wird ihr Abgang kritisch bewertet.

Wenn es Zoff beim deutschen Magazin „Der Spiegel“ gibt, das für investigativen Journalismus noch immer eine Art Leitmedium ist, horcht die Branche im Nachbarland auf. Zuletzt ging es in solchen Fällen meist um das nicht immer spannungsfreie Verhältnis zwischen Online und Print. Diesmal betraf es direkt die Spitzenkräfte: Chefredakteurin Barbara Hans hat das Blatt Ende April verlassen, wie der Verlag bekannt gab. Bereits im Jänner hatte der Fachdienst „Horizont“ so etwas vermutet. Über die Umstände und den Unmut, der wegen des Konflikts schon lange Zeit in der Redaktion herrschte, berichteten in Folge diverse Branchen-Insider.