Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Polizei

Frauenmord in Wien: Tatverdächtiger verweigerte die Aussage

BLUTTAT IN WIEN-BRIGITTENAU - FRAU NACH KOPFSCHUSS GESTORBEN
Die Tat ereignete sich Donnerstagabend.APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Der 42-jährige Mann, der seine Ex-Freundin am Donnerstagabend in Wien-Brigittenau erschossen haben soll, ist mittlerweile in einer Justizanstalt. Am Sonntag dürfte die U-Haft über ihn verhängt werden.

Am Samstag konnte jener Mann, der im Verdacht steht, am Donnerstagabend seine 35-jährige Ex-Freundin erschossen zu haben, von der Polizei einvernommen werden: Davor war dies nicht möglich gewesen, da der Tatverdächtige schwer alkoholisiert war.

Allerdings hat der 42-Jährige gegenüber der Polizei die Einvernahme verweigert, wie Barbara Gass, Sprecherin der Wiener Polizei zur „Presse“ sagt. „Er hat nichts gesagt“, so Gass, „und ist dann am Nachmittag in eine Justizanstalt gebracht worden.“ Demnächst dürfte wohl die U-Haft gegen den Mann - bei ihm soll es sich wie berichtet um den sogenannten Bierwirt handeln - verhängt werden.

Noch am Abend der Tat, dem Donnerstag, wurden die beiden Kinder  - ein 13-jähriges Mädchen und ein zweijähriger Bub -  in ein Krisenzentrum der Stadt Wien gebracht. Dort werden sie vorerst betreut, bis geklärt ist, ob es etwa Verwandte gibt, bei denen sie unterkommen könnten. Der Tatverdächtige dürfte laut Polizei der Vater der beiden Kinder sein.