Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Corona-Pandemie

Einreiseregeln für Italien und Slowakei werden gelockert

Pendler müssen nur noch alle sieben Tage einen aktuellen negativen Coronatest vorlegen. Neu auf der Hochinzidenz-Liste sind die Niederlande und Kroatien.

Österreich lockert mit dem heutigen Montag die Einreiseregeln für Italien und die Slowakei. Die beiden Nachbarländer stehen laut einer neuen Verordnung nicht mehr auf der Liste der Coronavirus-Hochinzidenzgebiete. Damit müssen Pendler nur noch alle sieben Tage einen aktuellen negativen Coronatest vorlegen. Neu auf der Hochinzidenz-Liste sind die Niederlande und Kroatien, während für Finnland die Quarantänepflicht überhaupt wegfällt. Weitere Verschärfungen gibt es für Indien.

Finnland ist der erste EU-Staat, aus dem man wieder einreisen kann, ohne sich danach für zehn Tage verpflichtend in Quarantäne begeben zu müssen. Weiterhin auf der Liste der Staaten mit geringer SARS-CoV2-Inzidenz stehen Australien, Island, Neuseeland, Singapur, Südkorea und der Vatikan. Auf der Liste der europäischen Hochinzidenzgebiete befinden sich nunmehr Bulgarien, Estland, Frankreich, Kroatien, die Niederlande, Polen, Schweden, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern.

Nachgeschärft werden die Einreisebestimmungen für Indien und die beiden anderen Virusmutationsgebiete Südafrika und Brasilien. Mit Montag werden bei der Einreise aus diesen Ländern nur noch negative PCR-Tests anerkannt. Seit Donnerstag gilt ein Landeverbot für Flugzeuge aus Indien und eine Testpflicht. Nun reicht ein Antigentest bei der Einreise nicht mehr aus, es muss ein negativer PCR-Test vorgelegt oder spätestens nach 24 Stunden durchgeführt werden.

(APA)