Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Femizide

Getötete Frau: Was wird aus den Kindern?

Errmittler in der Tatnacht in jenem Wiener Gemeindebau, in dem die 35-jährige Frau erschossen wurde.(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
  • Drucken

Die Kinder der am Donnerstag erschossenen Frau sind bei einer Vertrauensperson untergekommen, die auch die Obsorge beantragen wird. Kanzler Kurz (ÖVP) stellt unterdessen für den Schutz von Frauen und Kindern mehr finanzielle Mittel in Aussicht.

Jene 35-jährige Frau, die am Donnerstag in ihrer Wohnung erschossen wurde, hinterlässt zwei Kinder: ein 13-jähriges Mädchen und einen zweijährigen Buben. Beide – ihr Vater ist der tatverdächtige 42-jährige Mann, der medial als „Bierwirt“ bekannt wurde– sind nun bei einer Vertrauensperson, die beide bereits kannten, untergebracht, wie die „Presse“ von der Wiener Kinder- und Jugendhilfe (MA11) erfahren hat. Die MA11 wird bei derartigen Fällen von der Polizei kontaktiert, was noch in der Tatnacht am Donnerstag passiert ist.