Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Corona in Deutschland

Europas Riese macht sich lockerer

Ministerpraesident Dr. Markus Soeder, MdL, wird in Empfang genommen. Ministerpraesident Dr. Markus Soeder, MdL, hat am 2. Ma
Söder auf einer Aufnahme der Staatskanzleiimago images/Bayerische Staatska
  • Drucken
  • Kommentieren

Deutschland zählt beim täglichen Impftempo wieder zu den Vorreitern. Für Geimpfte soll es nun Erleichterungen geben und Bayern auch wegen des Wettbewerbs mit Österreich bald wieder Urlaubsland sein.

Berlin/München. Europas Riese plagten zu Jahresbeginn schwere Selbstzweifel. Dass andere große Industrienationen, die USA und die Briten, deutlich schneller impften, vertrug sich nicht mit dem Bild, das sich die Deutschen von sich selbst machen. Doch seit vier Wochen, seit auch deutsche Hausärzte Nadelstiche gegen Corona setzen, hat das Impftempo zwischen Nord- und Bodensee merklich angezogen. Zuletzt gab es Tage, an denen die Marke von einer Million Impfungen binnen 24 Stunden geknackt wurde und Deutschland pro Tag und Kopf die anderen großen Volkswirtschaften übertrumpfte. Inzwischen wurde knapp mehr als jeder vierte Deutsche mindestens einmal geimpft.

Immer lauter hallt deshalb der Ruf nach der Rückgabe von Grundrechten an Geimpfte durch die Republik. Am Dienstag nun brachte die Merkel-Regierung Lockerungen auf den Weg, die nun eilig das Parlament passieren und am Samstag in Kraft treten sollen. Dann sollen für zweifach Geimpfte Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen entfallen, genauso die Quarantänepflicht bei der Rückkehr von Reisen (Ausnahme: Virusvariantengebiete) und die Testpflicht beim Frisör oder im Einzelhandel. Die meisten Bundesländer waren aber ohnehin längst vorgeprescht und hatten in Eigenregie die Rechte Geimpfter gestärkt.