Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Coronavirus

Schallenberg spielt in Bosnien den EU-Impfdiplomaten

++ HANDOUT ++ AUSSENMINISTER SCHALLENBERG �BERGIBT IN BOSNIEN EU-IMPFSTOFFHILFEN
Eindrucksvoll ist anders: Drei Boxen Impfstoff übergab die EU am Dienstag an Bosnien, zu sehen rechts im Hintergrund auf diesem Foto des Außenministeriums.(c) AUSSENMINISTERIUM/MICHAEL GRUBER (MICHAEL GRUBER)
  • Drucken

China und Russland sind bei den Lieferungen von Vakzinen vorgeprescht, die EU will nun Boden gut machen. Auf dem Westbalkan versucht sich Europa nun ebenfalls in der Impfstoff-Diplomatie.

Der Impfstoff verspätet sich. Deswegen setzt sich Alexander Schallenberg erstmal in einen der beigen Sofasessel im VIP-Warteraum des Flughafens von Sarajevo. Es ist Dienstag, kurz nach neun und in der kommenden Stunde wird es hier zu einem diplomatischen Auflauf kommen. Denn ein Flieger aus Brüssel ist angesagt, er soll Vakzine von Biontech/Pfizer bringen, für die die EU bezahlt hat. Und der österreichische Außenminister (ÖVP) versucht sich in einem neuen Genre: Er ist Impfdiplomat.