Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Der "Presse"-Podcast

"Die Presse" zum Hören: Michael Stavaric liest Erich Fried

Erich Fried, geboren am 6. Mai 1921.
Erich Fried, geboren am 6. Mai 1921.ORF
  • Drucken

Der österreichisch-tschechische Schriftsteller Michael Stavaric gratuliert dem Dichter Erich Fried zu seinem heutigen 100. Geburtstag. Für diese Folge liest er seinen Text. Die Gedichte von Erich Fried spricht Julia Pollak.

Zu hören ist der Podcast direkt hier auf DiePresse.com, Apple und Google, Spotify, FYEO, Overcast und Podimo.

Michael Stavaric über Erich Fried

Erich Fried wäre am 6. Mai 100 Jahre alt geworden. Selbst wer ihn nicht kennt, kennt doch zumindest sein berühmtestes Gedicht „Was es ist“. Der österreichisch-tschechische Schriftsteller Michael Stavaric gratuliert dem Dichter in einem persönlich gehaltenen Text zum Geburtstag. Für diese Folge liest er seinen Text. Die Gedichte von Erich Fried spricht Julia Pollak. Schnitt und Vertonung kommen von Georg Gfrerer.

Michael Stavaric, 1972 in Bruno geboren, kam als Siebenjähriger mit seiner Familie nach Wien, wurde vielfach ausgezeichnet. Er schreibt Romane, Kinderbücher und Gedichte, zuletzt erschien der Roman „Fremdes Licht“ bei Luchterhand und der Gedichtband „Zu brechen bleibt die See“ im Czernin Verlag.

Den vollständigen Text von Michael Stavaric aus dem "Spectrum" vom 30. April lesen Sie hier  oder im E-Paper der "Presse" in der Ausgabe vom 30. April.

Alle weiteren Podcast-Folgen finden Sie unter https://www.diepresse.com/Podcast

Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter podcast@diepresse.com

Der Podcast wurde entwickelt von Anna-Maria Wallner (Idee, Konzept, Moderation und Stimme) und Georg Gfrerer (Ton, Aufnahme, Schnitt).

 

(red.)