Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Dogecoin

Wie Tesla-Chef Elon Musk die Münze mit dem Hund fallen ließ

Zuerst hatte Musk die Spaßwährung hochgetrieben, nun nannte er sie Schwindel.
Zuerst hatte Musk die Spaßwährung hochgetrieben, nun nannte er sie Schwindel.(c) imago images/artefacti (artefacti via www.imago-images.d)
  • Drucken

Zuerst hatte Musk die Spaßwährung hochgetrieben, nun nannte er sie Schwindel. Dennoch bleibt Dogecoin auf Platz vier der Kryptowährungen.

New York/Wien. Immer wieder hatte Tesla-Chef Elon Musk die ursprünglich als Bitcoin-Parodie entworfene Kryptowährung Dogecoin mit kryptischen Tweets wie „Doge to the Moon“ in die Höhe getrieben. Sich selbst hatte er in Anlehnung an den Mafiapaten im Film „The Godfather“ „Dogefather“ genannt. Zahlreiche Fans waren seinen Aufrufen gefolgt und hatten die Spaßwährung gekauft. Binnen eines Jahres hatte sich der Kurs mehr als verhundertfacht. Am Samstagnachmittag betrug der Marktwert aller Dogecoins zusammen mehr als 90 Milliarden Dollar. Das ist umgerechnet mehr, als alle Aktien an der Wiener Börse zusammen wert sind. Am Sonntagnachmittag waren es „nur“ noch 60 Milliarden Dollar.