Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kunstlicht

Warum ich nicht nach Basel flog, um einen Baum anzustarren

Littmanns Arena für einen Baum am Baseler Münsterplatz.Gerhard Maurer
  • Drucken

Der Erfinder des Klagenfurter Stadionwäldchens, ein Beuys-Schüler, hat sich jetzt auf einen einzigen Baum besonnen. Auch nicht origineller.

Mehr als die Hälfte meiner Menge CO2, die ich im Jahr verbrauchen darf, „um den Klimawandel aufzuhalten“, so die Seite myclimate.org, habe ich mir nun aufgespart: 0,323 Tonnen. Nur, weil ich gestern verzichtet habe, von Wien nach Zürich zu fliegen, um später am Baseler Münsterplatz auf einen Baum zu starren. Was mir, so der einladende Künstler Klaus Littmann, bewusst hätte machen sollen, „wie wir Menschen zur Natur stehen, wie wir mit dem Baum, dem Wald und der Natur umgehen“. War ich bisschen schneller schon. Und sagte ab. Wie zynisch „Klimakunst“ doch sein kann. Vor allem, wenn sie keine gute Klimakunst ist. Sondern schaler Aufguss.