Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

„Der Alltag Jugendlicher war komplett auf den Kopf gestellt“

Kathrin Sevecke neue Pr�sidentin der �sterreichischen Gesellschaft f�r Kinder- und Jugendpsychiatrie
Psychiaterin Kathrin Sevecke(c) Privataufnahme
  • Drucken

Die Psychiaterin Kathrin Sevecke erklärt, was Jugendlichen besonders zu schaffen macht – und wünscht sich, dass junge Menschen gehört werden.

Zuletzt war immer wieder die Rede davon, dass Jugendliche besonders unter der Pandemie leiden. Stimmt das?

Kathrin Sevecke: Ja, das stimmt. Es gibt einen Zuwachs an emotionaler Belastung, es gibt einen Zuwachs an Stimmungsverschlechterungen, an Depressionen, an Sorgen und Ängsten und auch an Essstörungen.

Was ist der Grund dafür? Was war und ist in diesem Alter besonders belastend?