Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Erbrecht

Das Testament darf man auch später fest verbinden

Der Erblasser müsse zum Zeitpunkt des Bindens aber nicht mehr selbst anwesend sein, sagt nun der OGH (2 Ob 4/21h).
Der Erblasser müsse zum Zeitpunkt des Bindens aber nicht mehr selbst anwesend sein, sagt nun der OGH (2 Ob 4/21h).Bilderbox
  • Drucken

Der OGH relativiert die zuletzt strenge Rechtsprechung.

Wien. Damit ein Testament gültig ist, müssen die Blätter gut miteinander verbunden sein. Das hat der Oberste Gerichtshof zuletzt klargemacht und etwa Heftklammern als ungenügende, weil zu leicht lösbare Verbindung abgelehnt. Binden, Kleben oder Nähen ist hingegen in Ordnung. Nun aber stand man in einem aktuellen Fall vor einem anderen Problem: Reicht es, wenn man die Seiten erst nach der Unterschrift miteinander verbindet?