Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Ibiza-Affäre

Ibiza-Jubiläum: Regierungskrise damals – und heute

Protest against the government in Vienna
2019 kam es zu Massenprotesten am Wiener Heldenplatz, als das Ibiza-Video veröffentlicht wurde.(c) REUTERS (LISI NIESNER)
  • Drucken

Vor zwei Jahren erschütterte das Ibiza-Video die Republik. Nachbeben wirken bis heute nach und könnten den Kanzler aus seinem Stuhl rütteln.

Wien. Die ÖVP ist heute exakt da, wo sie vor zwei Jahren schon einmal gewesen ist: in einer veritablen Regierungskrise.

Am Abend des 17. Mai 2019 wurde die Republik erschüttert. Deutsche Medien veröffentlichten das als Ibiza-Video in die Geschichte eingegangene, heimlich aufgenommene Filmdokument. Zu sehen: Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und sein Adlatus Johann Gudenus bei einem illustren Abend, an dem über geschobene Staatsaufträge, Parteispenden und der Kauf von Medien gesprochen wurde. Einen Tag später war das türkis-blaue Experiment nach knapp 1,5 Jahren Geschichte. Gudenus und Strache traten zurück, die Bilder hatten ihre Glaubwürdigkeit ruiniert. Ermittlungen gab es zu diesem Zeitpunkt keine.

17. Mai 2021: Auch das türkis-grüne Regierungsprojekt von Kanzler Sebastian Kurz steht wieder an der Kippe.