Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pizzicato

Alles Wirt gut

Auch wenn das Frühlingswetter bisher unwirtlich ist, darf man ab Mittwoch wieder zum Wirten gehen.

Und endlich kann man in Wiener Cafés wieder zwanzig Minuten auf den Kellner warten, bevor man mit den Worten „na, krieg'ma was?“ charmant begrüßt wird. Was sagt übrigens ein Barkeeper, wenn ein Rauchfangkehrer ins Lokal kommt? „Der geht aufs Haus!“ Solch plumpe Witze kann man nun am Stammtisch wieder erzählen. Um 22 Uhr ist aber Sperrstunde. Wenngleich die Ausgangsbeschränkungen gefallen sind und man jetzt ohne Grund nachts auf der Straße sein darf. Bleibt noch die Frage, warum man ohne Grund rausgehen sollte.

Aber man freut sich dieser Tage über alles. Schüler sind froh, dass wieder so etwas wie Normalbetrieb herrscht. Studenten haben nun die Chance, noch vor ihrer Sponsion die Uni auch einmal von innen zu sehen. „Der Grüne Pass wird ein Gateopener sein“, sagte dazu Bildungsminister Heinz Faßmann. Schade eigentlich, dass es für Toröffner kein deutsches Wort gibt.

Aber jetzt, wo wieder Touristen kommen, werden Fremdsprachenkenntnisse ohnedies wichtiger. Vor allem aus dem asiatischen Raum erwartet man ab Mittwoch erste Gäste in Österreich. Denn die Voraussetzungen für den Eintritt ins Hotel oder zum Wirten sind bekanntlich geimpft, getestet oder Chinesen. (aich)

Reaktionen an:philipp.aichinger@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.05.2021)