Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
US-Nahost-Politik

Die Telefondiplomatie des Antony Blinken

Feuerball in Gaza
Feuerball in GazaAPA/AFP
  • Drucken

In Gesprächen mit seinen Nahost-Kollegen versucht der US-Außenminister aus der Ferne Lösungsmöglichkeiten zu sondieren. Ein rascher Erfolg scheint derzeit nicht in Sicht.

Nicht Jerusalem, Ramallah, Kairo und Amman lauten die Stationen auf dem Reisekalender Antony Blinkens in dieser Woche, sondern Kopenhagen, Reykjavik und Nuuk, die grönländische Hauptstadt. In Dänemark hießen die direkten Gesprächspartner des US-Außenministers Königin Margrethe, Premierministerin Mette Frederiksen, Außenminister Jeppe Kofod, die Außenbeauftragten Grönlands und der Färoer-Inseln sowie beim Arktis-Gipfel in Island voraussichtlich Sergej Lawrow – und nicht Benjamin Netanjahu, Mahmud Abbas, Abdel Fatah al-Sisi oder König Abdullah.

Im hohen Norden Europas sollte es vornehmlich um Klimaschutz und die Kooperation bei der Erschließung der Arktis gehen. Doch der Nahe Osten und der aktuelle Gaza-Krieg nahmen den Chefdiplomaten aus Washington voll in Beschlag, während zugleich in New York bei einer Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats die längst eingeübten Argumentationskaskaden aufeinanderprallten und UN-Generalsekretär António Guterres zu einer umgehenden Waffenruhe aufrief.

Mehr erfahren

Nahost

Premium Gaza-Krieg: Die letzten Meter zur Waffenruhe

Israel

Premium Der Gaza-Krieg spielt Netanjahu innenpolitisch in die Hände

Analyse

Premium China will Vermittlerrolle im Nahen Osten übernehmen

Nahost

Premium Israels Strategie gegen die Hamas

Nahost

Premium Israels Kampf an drei Fronten

Analyse

Premium Der verdrängte Nahost-Konflikt bricht entlang neuer Linien auf

Konflikt

Premium Israel bereitet Boden­offensive in Gaza vor