Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

"Die FPÖ hat mehrere gute Kandidaten, nicht nur zwei"

Der designierte FPÖ-Chef in Niederösterreich, Udo Landbauer, ist froh, dass es in seiner Partei "mehrere gute Kandidaten" gebe.
Niederösterreichs FPÖ-Chef ist froh, dass es in seiner Partei "mehrere gute Kandidaten" gebe.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Niederösterreichs FPÖ-Chef, Udo Landbauer, spricht über den Machtkampf Kickl gegen Hofer, die Nähe zu Rechtsaußen und den Ausbau der Wiener U-Bahn nach Niederösterreich.

Die Presse: Derzeit streiten FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl und Parteiobmann Norbert Hofer in aller Öffentlichkeit. Kickl bietet sich als Spitzenkandidat an, Hofer erteilt ihm eine Absage. Inzwischen will auch Dominik Nepp kandidieren. Sie auch?

Udo Landbauer: Genau auf diese Frage werde ich keinen Namen nennen. Wir haben ein relativ großes Spektrum an Personen, die infrage kämen. Wenn die Neuwahl ansteht, dann werden die Gremien das beschließen.

Sind Sie eher auf dem Kickl- oder Hofer-Kurs?