Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Hausgeschichte

Taborturm Steyr: Eine architektonische Gratwanderung

Früher Feuerwache, nun wieder Gasthaus: der Taborturm in Steyr 2021.
Früher Feuerwache, nun wieder Gasthaus: der Taborturm in Steyr 2021.Proppe Prehal
  • Drucken

Der 1480 erbaute Taborturm in Steyr ist für Architekt Andreas Prehal eine – liebe – Herausforderung, besonders die denkmalgeschützten Umbauten aus den 1950er-Jahren.

„Verschanzung, Burg, Lager“ bedeutet das Wort Tabor, das aus dem Tschechischen stammt – und zu diesem Zweck ist der Taborturm auch um 1480 gebaut worden: als Teil der Stadtbefestigung. Da es durch offenes Feuer immer wieder zu Brandkatastrophen kam, war im Befestigungsturm über die Jahrhunderte eine ständige Feuerwache mit zwei Feuerwächtern eingerichtet. Ende der 1950er-Jahre war das Gebäude, seiner Funktion enthoben, desolat geworden und wurde 1958 erneuert und zu einem Gasthaus umgebaut.

Mehr erfahren

Hausgeschichte

Premium "Der Gutshof war komplett verwahrlost"

Hausgeschichte

Premium Future Art Lab: Das Haus der Klänge

Hausgeschichte

Premium "Der beste Platz ist unser Garten"

Hausgeschichte

Premium „Diese Patina ist etwas Besonderes“

Hausgeschichte

Das Baumstamm-Haus im Mühlviertel

Hausgeschichte

Premium Das neue Leben der Finanzämter

Hausgeschichte

Leoben: Ein Fuchsbau aus fünf Häusern