Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Die ÖVP als "abschreckendes Beispiel" – Ein abruptes Nein der Schweiz – Ein überraschender Europa-League-Sieger

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Das Wichtigste im Überblick:

ÖVP: Im Showdown um die CDU/CSU-Kanzlerkandidatur spielte just die Volkspartei eine Rolle – und zwar als „abschreckendes Beispiel“: Davon erzählt Robin Alexander, der im Buch „Machtverfall“ das Ende der Merkel-Ära ausleuchte, im „Presse"-Gespräch. [premium]

Coronavirus: Die positive Entwicklung des Infektionsgeschehens wird sich auch diese Woche wieder an der Corona-Ampel abbilden. Denn erstmals seit vielen Monaten befindet sich kein Bundesland mehr in der roten Zone, die bei 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner beginnt. Auch Vorarlberg ist mittlerweile mit einer Inzidenz von gut 75 deutlich unter diese Marke gefallen. Mehr dazu

Brüssel-Briefing: „Das abrupte Nein Berns zum Rahmenabkommen mit der EU macht nicht nur vier Jahre harter Verhandlungen vergebens. Es offenbart auch, schwer sich die EU tut, die Tugenden von offenen Grenzen und reibungslosem Warenaustausch zu bewerben“, schreibt unser Korrespondent Oliver Grimm [premium]

Europa League: Villarreal hat überraschend die Fußball-Europa-League gewonnen. Der spanische Ligasiebente rang im Endspiel in Gdansk Manchester United in einem packenden Elfmeterschießen mit 11:10 nieder und durfte sich über den ersten Titel in der Club-Geschichte freuen. Mehr dazu

Morgenglosse: „Eigentlich hätten Syriens Behörden das Ergebnis der Präsidentenwahl schon vor der Abstimmung veröffentlichen können. Denn wenig überraschend trägt der Staatschef - wie schon seit einem halben Jahrhundert - den Namen Assad." Wieland Schneider schreibt über „die kreative Wahlarithmetik des Assad-Regimes“. Mehr dazu

Der Morgen live: