Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Die Bilanz

Wie man Migration gründlich verbockt

Andere Länder sind besser im Umgang mit Migration als Österreich.Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Migration beschert Volkswirtschaften einen großen Schub, sagt eine neue Studie. Stimmt, aber nur dann, wenn sie richtig gesteuert wird. Europa versagt dabei leider ziemlich krass.

Migration bringt beträchtliche Wohlstandseffekte, sagt eine neue Studie der internationalen Beratungsgesellschaft BCG („Die Presse“ hat darüber berichtet): Migranten treiben Innovation voran. Fast die Hälfte der Fortune 500-Unternehmen wurde von Migranten oder deren Kindern gegründet. Unter anderem Apple, dessen Gründer Steve Jobs einen aus dem syrischen Homs eingewanderten Vater hatte. Und: 50 von 91 Start-ups der Einhorn-Kategorie (mehr als eine Milliarde Dollar Marktkapitalisierung) haben Migranten unter ihren Gründern.
Vor allem aber: Die Zuwanderung bringt beträchtliche BIP-Effekte. Klingt nach einem guten Geschäft für die Aufnahmeländer.