Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Belarus

„Roman ist an einem schrecklichen Ort“

Roman Protasevich
Roman Protasevich(c) imago images/NurPhoto (Artur Widak via www.imago-images.de)
  • Drucken

Der belarussische Oppositionelle Franak Viačorka über den entführten Mitstreiter Protassewitsch.

Was für ein Mensch und Journalist ist Roman Protassewitsch, und welche Rolle spielte er in der Opposition in Belarus?

Franak Viačorka: Roman war ein Paradebeispiel für Revolutionäre im digitalen Zeitalter. Er nutzte alle Möglichkeiten der neuen Medien für seine Arbeit. Ich lernte Roman vor zehn Jahren bei Demonstrationen kennen. Er marschierte immer ganz weit vorn. Schließlich fing er an, Fotos von den Protesten zu schießen, und kommentierte sie auf seinem Blog. Wir arbeiteten später als Journalisten für die gleichen regierungskritischen Medien. Egal, was er tat, Roman war immer mutig und voller Ideen. Damit hat er besonders andere junge Menschen inspiriert.

 

Haben Sie nähere Informationen, wie es Protassewitsch geht?

Mehr erfahren

Belarus

Premium Wer steckt hinter den Bombendrohungen an Minsker Schulen?

Belarus

Premium Die Angst der Opposition im Exil

Belarus-Krise

Premium Kreml stützt Lukaschenkos Regime mit halber Milliarde Dollar