Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Susanna Fritscher

Im Schauer filigraner Fäden

Susanna Fritscher in ihrer Installation im Theseustempel, ein Auftrag des Kunsthistorischen Museums.
Susanna Fritscher in ihrer Installation im Theseustempel, ein Auftrag des Kunsthistorischen Museums.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Sie durchzieht den Louvre Abu Dhabi mit Tausenden Silikonfäden – und den Theseustempel in Wien: Susanna Fritscher lebt seit den Achtzigern bei Paris. Und kam jetzt heim. Kurz.

An Jan van Eyck muss man kurz denken, an dieses hohe, schmale Bild der Verkündigung an Maria: In strahlend blauem Kleid kniet sie da in einem Kirchenraum, der Engel Gabriel mit prächtigen regenbogenfarbenen Flügeln ist ihr schon erschienen. Da treffen sie aus einem Rundbogenfenster ganz oben zarteste goldene Strahlen, dargestellt wie ein Bündel straffer, paralleler Fäden. So wurde einst in der Kunst (Heiliger) Geist, Energie, Licht sichtbar gemacht.