Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Markenrecht

Junge Sportler kennen sich mit Alkohol aus

Absolut Vodka
Absolut Vodka(c) imago/Newscast (imago stock&people)
  • Drucken

Der OGH verbietet einer Sportstätte, sich in Anlehnung an „Absolut Vodka“ zu vermarkten. Seinen Kunden sei das Getränk nämlich sehr wohl ein Begriff.

Alkohol und Sport, das passt absolut nicht zusammen, könnte man meinen. Doch ist das Absolute relativ, denn manch junger Sportler kennt sich dann doch mit Hochprozentigem gut aus. Zu diesem Schluss kommen die Gerichte in einem aktuellen Fall. Und das hat Folgen für einen Sportbetrieb, der sich in seinem Marketing zu sehr an der Wodkamarke „Absolut“ angelehnt hatte. Aber worum ging es in dem Streit genau?