Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Vier Trends für die Arbeitswelt

  • Drucken

Der Belegschaftsbegriff wird künftig breiter gedacht.

Aus Interviews mit 5200 Führungskräften aus 114 Ländern destillierten Deloitte und MIT Sloan Management Review vier große Personaltrends:

► Prozessorientierte Arbeit wird weniger, ortsunabhängige projekt- und teambasierte Arbeit spielt eine immer größere Rolle. Damit gewinnt Remote Working nachhaltig an Bedeutung.

► Um Zugang zu kritischen Skills und Kompetenzen zu bekommen, werden externe Arbeitskräfte wie Werkvertragsnehmer, Dienstleister und Freelancer vielfältiger und für anspruchsvolle Tätigkeiten eingebunden. Gefunden werden sie v. a. über plattformunterstützte Marktplätze.

► An- und Abmeldungen nehmen damit deutlich zu. Dafür braucht es eine sorgfältige Abstimmung von Personal, IT, Finanzen und Recht. Mangelnde ganzheitliche Kuratierung der externen Belegschaft, etwa hinsichtlich Karriere, Lernen und Einkommen, behindern solche dynamischen Strukturen. So wie auch eine intern ausgerichtete Unternehmenskultur und Silo-Denken.

► Vermehrt werden auch digitale Lösungen und Robotics eingesetzt, um das menschliche Potenzial zu optimieren.


[RIKL2]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.06.2021)