Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pizzicato

Joey und Jilly

Im Beziehungssprech nennt man es eine On-off-Beziehung: Sie können nicht miteinander, sie können nicht ohne einander.

Die deutsche Regenbogenpresse, allen voran das Blatt mit den vier Buchstaben, jubelt: Bettina Wulff ist zu ihrem Christian zurückgekehrt, dem glücklosen Ex-Präsidenten. Zwei Mal hatte sie ihn verlassen – einmal, als er sein Amt im Schloss Bellevue verloren hatte; das zweite Mal für den Musiklehrer ihres Sohns. In Talkshows plauderte sie offenherzig über ihre Ehe, während ihr Ex das Haus hütete.

Indessen zeigt sich der Präsident jenseits des großen Teichs auch nach 44 Ehejahren noch als Old-School-Gentleman. Unlängst ging Joe Biden auf dem Rasen vor dem Weißen Haus in die Knie und pflückte für seine Jill einen Löwenzahn, als würde er seinem Highschool-Sweetheart seine Liebe gestehen. Eine rührende Geste.

In Joe Biden schlägt das Herz eines Romantikers. Zu Jills 70. Geburtstag nahm er sich am Donnerstag einen Tag frei von seinen Pflichten und radelte mit ihr den Strand entlang. Und kommende Woche jetten Joey und Jilly als Präsidentenpaar quasi zu Flitterwochen auf den alten Kontinent, samt Audienzen bei der Queen und beim Papst. Nur beim Rendezvous der Kalten Krieger mit Wladimir Putin in Genf ist sie nicht dabei – obwohl die First Lady als Tough Cookie womöglich die härtere Verhandlerin wäre.

Reaktionen an: thomas.vieregge@diepresse.com 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.06.2021)