Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Auktionswoche

Die Vorreiterinnen des Feminismus

„Judith mit der Dienerin und dem Haupt des Holofernes“ von Artemisia Gentileschi kommt im Dorotheum mit einem Schätzpreis von 300.000 bis 400.000 Euro zum Aufruf.
„Judith mit der Dienerin und dem Haupt des Holofernes“ von Artemisia Gentileschi kommt im Dorotheum mit einem Schätzpreis von 300.000 bis 400.000 Euro zum Aufruf.Dorotheum
  • Drucken

Das Dorotheum versteigert im Rahmen der Classic Week unter anderem ein Gemälde der Barockmalerin Artemisia Gentileschi, die mit dem Boom der Kunst von Frauen preislich stark gestiegen ist.

Artemisia Gentileschi ist eine der wenigen bekannten Meisterinnen des italienischen Barocks, die in die Kunstgeschichte Eingang fanden. Wegen ihrer unabhängigen künstlerischen Karriere und ihrer Vorliebe für starke Frauenfiguren wird sie als Vorreiterin des Feminismus gefeiert. Für ihre Bilder wählte sie kraftvolle, heroische Frauen der antiken und christlichen Mythologie.