Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Mobilien

Oldtimer als Anlage: „Am besten nicht an Gewinn denken“

Dass Autos überhaupt zu Spekulationsobjekten wurden, sei eine Entwicklung, die erst um 1990 richtig begonnen habe.
Dass Autos überhaupt zu Spekulationsobjekten wurden, sei eine Entwicklung, die erst um 1990 richtig begonnen habe.REUTERS
  • Drucken

Wertpapiere, Immobilien, Edelmetalle – aber können auch Autos eine lukrative und sichere Wertanlage sein? Warum der Wiener Porsche-Experte und Händler Georg Konradsheim lieber nicht von Wertsteigerung reden möchte.

Wien. Immer wieder poppen Meldungen auf von sagenhaften Auktionserlösen, die mit alten Autos erzielt werden. Und lange Zeit schien es, als wäre alt gleich kostbar. „Bis 2015 war es tatsächlich so, dass die Preise für alte Autos gestiegen sind, auch für weniger hochklassige Ware“, erklärt der weit über Österreich hinaus angesehene Porsche-Experte und Händler Georg Konradsheim. „Dann ist man draufgekommen, dass es Unsinn ist, jedes Altmetall zu horten und auf tolle Wertsteigerung zu warten.“ Die Fuhrparks wurden reduziert, viele Autos kamen auf den Markt, und vielfach stellte sich heraus, dass die Erwartungen weit überhöht waren. „Nur wirkliche Super-Autos sind stabil geblieben. Und davon gibt es wenige,“ sagt Konradsheim. Die „schlechten“ setzten dagegen hart auf dem Boden der Realität auf.