Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Rohstoffe

Ölpreis so hoch wie seit zwei Jahren nicht

Tankstelle in den USA.
Tankstelle in den USA.
  • Drucken

Die Wirtschaftserholung treibt die Nachfrage. In den USA ist der Preis überhaupt auf fast ein Dreijahreshoch gestiegen.

Anzeichen für eine Erholung der Nachfrage von den Coronavirus-Folgen ermuntert Anleger zum Kauf von Rohöl. Der Preis für die in Europa maßgebliche Sorte Brent aus der Nordsee steigt um 0,8 Prozent auf ein Zwei-Jahres-Hoch von 72,83 Dollar je Barrel. Die US-Sorte WTI gewinnt ähnlich stark und ist mit 70,62 Dollar so teuer wie zuletzt vor knapp drei Jahren. "Die jüngsten Verkehrsdaten deuten darauf hin, dass sich mit der Lockerung der Pandemie-Restriktionen Reisende wieder verstärkt auf den Weg machen", schrieben die Analysten der ANZ Bank.

Unterstützung erhielten die Rohölpreise durch Lagerdaten aus den
USA. Nach Zahlen des American Petroleum Institute (API) vom späten
Dienstagabend sind die Rohölvorräte der USA in der vergangenen Woche
gesunken. Am Nachmittag veröffentlicht die Regierung ihre
wöchentlichen Daten, die als Richtschnur für die kurzfristige
Angebots- und Nachfragesituation gelten.

Dass die Aktien des österreichischen Ölkonzerns OMV vor dem Hintergrund des steigenden Ölpreises am Mittwoch um 3,7 Prozent fielen, liegt am Dividendenabschlag. Dieser beträgt 1,85 Euro zum Vortagesschluss bei 49,89 Euro.

(Apa/red.)