Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Flüchtlingskrise

Burma droht ein neues Massensterben

APA/AFP/MNWN
  • Drucken

Allein im Osten des Landes sind 100.000 Menschen auf der Flucht vor Militärs. Viele irren ohne Nahrung im Dschungel herum. Doch die Grenzen zu Nachbarländern sind geschlossen.

Der Militärputsch vom Februar hat Burma (Myanmar) in einen grausamen Krieg gestürzt. Im östlichen Grenzgebiet, wo die Kämpfe zwischen Rebellen ethnischer Gruppen und Armee besonders heftig toben, bieten nicht einmal mehr Kirchen oder Tempel Zuflucht für Flüchtlinge. „Soldaten schießen auf Kirchen, aus denen weiße Fahnen wehen“, schildert ein freiwilliger Helfer aus den Minderheitengebieten im Shan-State dem burmesischen News-Portal The Irrawaddy.