Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Was Sie heute wissen sollten

ÖVP auf dänischen Asyl-Pfaden - Gibt es noch die US-Europäische Freundschaft? - Chats, Chats, Chats

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Asylzentren in Drittstaaten ohne Zentren: Dänemark plant künftig Asylwerber automatisch nach Antragsstellung in ein Zentrum in einem Drittland auszufliegen. Dort sollen sie dann auf ihren Bescheid warten. Eine Rückholung bei einem positiven Bescheid ist nicht vorgesehen. Zentren sollen in Ruanda, Tunesien, Athiopien und Ägypten entstehen. Sind aber noch weit von einem Spatenstich entfernt. Österreich folgt der dänischen Asylpoilitik, Kritik gibt es aus Brüssel. Mehr dazu [premium]

Asylwerber unter Generalverdacht: Die Pläne zu Asylzentren sind völkerrechtlich und humanitär zweifelhaft, kommentiert Kollege Wolfgang Böhm die aktuellen Asylpläne. Mehr dazu.

Bidens Europatournee - Doch hat Amerika einen Freund in Brüssel? Das erste Auslands-Reiseprogramm des US-Präsidenten Joe Biden ist die nächsten Tage voll. Die Highlights seiner Europatournee im Zuge des G7-Gipfel: Besuch bei Queen Elizabeth in Windsor Castle, ein Treffen mit dem belgischen König Philippe in Brüssel und eine Audienz des gläubigen Katholiken bei Papst Franziskus im Vatikan. Der erste EU-US-Gipfel in der Ära nach Donald Trump dürfte offenlegen, wie sehr die Interessen der USA und der Union trotz allen guten Willens auseinander liegen, schreibt unser Korrespondent Oliver Grimm in seinem heutigen Brüssel-Briefing. Mehr dazu  [premium]

Interview: Christoph Leitl im Gespräch mit Josef Urschitz über den drohenden Abschied eines in Kleinstaaterei zersplitterten Europa von der Weltbühne und das absehbare Scheitern einer ambitionierten, aber realitätsfernen Klimapolitik. Mehr dazu [premium]

Hätten Sie doch nur WhatsApp verwendet: Das FBI schleuste seit zwei Jahren Handys mit einer speziellen, angeblich besonders abhörsicheren App in kriminelle Netzwerke ein. Datenberge werden gespeichert. Apropos Troja: Das hätte selbst der österreichische Bundestrojaner nicht geschafft, schreibt Klemens Patek in der heutigen Morgenglosse. Mehr dazu.

Auf die Ohren: Im aktuellen Podcast sprechen unser Rechtsexperte Benedikt Kommenda und Anna Wallner über einen Nebenschauplatz offengelegter Chats, mit nicht weniger brisantem Inhalt. Über jene zwischen Brandstetter und Pilnacek. Mehr dazu.

Der Morgenticker zum Mitlesen: