Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Geld

Privates Vermögen der Österreicher auf Rekordhoch gewachsen

2020 wurde vielfach auch in den einen oder anderen Luxus investiert.(c) www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
  • Drucken

Das Finanzvermögen der Österreicher wuchs trotz der Coronakrise um fünf Prozent auf 2,4 Billionen Euro. Mehr als ein Drittel des heimischen Vermögens liegt in Aktien und Fonds.

Das vergangene Jahr hat viele Menschen auch wirtschaftlich vor enorme Herausforderungen gestellt, das sollte man freilich nicht vergessen. Die Vermögenswerte der Österreicher sind 2020 aber auf einen Rekordwert geklettert. Das zeigt der aktuelle „Global Wealth Report“ des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG), der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Der weltweite Zuwachs beim globalen Vermögen sei entgegen vieler Erwartungen "überraschend stark" angestiegen.

Das gilt auch für Österreich: Das private Finanzvermögen der Österreicher wuchs um rund fünf Prozent auf eine Billionen US-Dollar (820 Milliarden Euro). Auch das Sachvermögen – darunter fallen im vergangenen Jahr überproportional viele Immobilienkäufe – stieg um 3,3 Prozent auf 2,1 Billionen Dollar (1,8 Billionen Euro). Abzüglich der Schulden von 0,2 Billionen US-Dollar (160 Milliarden Euro) besitzen private Haushalte in Österreich also 2,9 Billionen US-Dollar (2,4 Billionen Euro). Das entspricht mehr als dem Zehnfachen der österreichischen Staatsausgaben 2020.