Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kino

Ein neuer Blick auf Tina Turner

Ihre raue Stimme gilt vielen immer noch als Inbegriff des Erotischen: die Sängerin Tina Turner.Polyfilm
  • Drucken

Die Filmdoku „Tina“ erzählt das Leben der großen Kämpferin auf eine stille, aber dafür umso eindringlichere Weise.

Es war kein gutes Leben“, sagt Tina Turner zu Beginn. „In manchen Bereichen schon, aber das Gute glich das Schlechte nicht aus. Ich will nicht daran erinnert werden. Es ist ein wenig so, wie wenn man alte Kleider anziehen würde.“ Dafür hat sie sich aber oft und viel erklärt: Zwei Biografien, zwei Biopics und ein Musical erzählten bisher von ihrem gar nicht patscherten Leben. In der Eröffnungsszene des neuen Werks wird klar, dass ihr lange Zeit die Bühne realer erschien als ihr echtes Leben. Turner tänzelt vor Tausenden Zuschauern und singt das groovige „Ask Me How I Feel“, ein Lied, das sie 1989 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere aufgenommen hat. Exakt mit jener Rauheit in der Stimme, die vielen als Inbegriff des Erotischen gilt.