Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

USA

Einigung bei US-Infrastrukturprogramm in Sicht

Nach der Reduktion von 1,7 auf 1,2 Billionen Dollar scheint eine parteiübergreifende Einigung in Sicht.

In den USA haben sich einige Republikaner und Demokraten auf Rahmenbedingungen für das Infrastrukturprogramm geeinigt. Die parteiübergreifende Gruppe von zehn US-Senatoren gab in einer Erklärung bekannt, sie würden den Entwurf mit ihren jeweiligen Kollegen besprechen und sie seien optimistisch dafür eine breite Unterstützung zu finden.

"Unsere Gruppe hat gut zusammen gearbeitet und eine überparteiliche Einigung erzielt. Wir haben einen Kompromiss gefunden, wie wir die Infrastruktur und die Energietechnologien unserer Nation modernisieren können ohne Steuererhöhungen einführen zu müssen", hieß es in der Erklärung. Weitere Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben. Eine mit der Angelegenheit vertraute Person gab an, das Programm koste 974 Milliarden Dollar (800 Milliarden Euro) über fünf Jahre und 1,2 Billionen Dollar über acht Jahre. Präsident Joe Bidens Versuch ein umfassendes 1,7 Billonen Dollar Infrastruktur-Paket im Kongress bestätigen zu lassen, hatte Anfang der Woche einen Rückschlag erlebt.