Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kulturpolitik

Burg-Drama, Prolog. Der Regisseur: Thomas Drozda

Noch ohne Bart: Thomas Drozda in seiner Zeit am Burgtheater.Harald Hofmeister
  • Drucken

Der Endbericht des Rechnungshofs zeigt: Auch vor 2009 lief am Burgtheater vieles nicht so, wie es laufen sollte.

Zu spät: So ließe sich der am Freitag veröffentlichte Endbericht des Rechnungshofs über die Geschäftsgebarung am Burgtheater von 1999 bis 2008 überschreiben. Zur Erinnerung: Ins finanzielle Debakel schlitterte das Theater erst danach, unter der Direktion von Matthias Hartmann und der kaufmännischen Leitung von Silvia Stantejsky, die mittlerweile (nicht rechtskräftig) wegen Untreue und Veruntreuung verurteilt ist. Aber Hartmann beteuerte stets, er habe die Misswirtschaft geerbt und vergeblich bekämpft. Damit stand die Frage im Raum, ob einen Teil des Schlamassels Stantejskys Vorgänger und früherer Chef mitzuverantworten hat: der spätere SPÖ-Kulturminister Thomas Drozda.

Mehr erfahren

Burgtheater

Gegendarstellung