Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Leitartikel

Die Inflation ist zurückgekommen, um zu bleiben

Die Inflation ist nach langer Absenz zurück. Und zwar mit ziemlicher Wucht.
Die Inflation ist nach langer Absenz zurück. Und zwar mit ziemlicher Wucht.Imago
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Teuerungsraten schießen in den USA und in Europa hoch. Die Notenbanken versuchen weiter, das beginnende Feuer mit Brandbeschleuniger zu löschen.

In den USA ist die Teuerungsrate soeben über die Fünfprozentmarke gesprungen, in Deutschland und in Österreich wird bis Jahresende mit einiger Sicherheit ein Vierer vorn stehen: Die Inflation ist nach langer Absenz zurück. Und zwar mit ziemlicher Wucht.

Sie ist gekommen, um zu bleiben. Zwar beteuern die Notenbanken und einige Ökonomen immer noch, die gerade hochschießende Teuerungsrate sei ein vorübergehendes Phänomen, das überwiegend mit Basiseffekten nach dem Krisenjahr 2020 zu tun habe.

Aber das ist ein gefährliches Einlullen der Öffentlichkeit. Und es kommt, ganz nebenbei, von jenen Ökonomen, die uns bis vor Kurzem wortreich erklärt haben, dass Inflation für alle Zeiten besiegt sei und es eher darauf ankommen werde, das Gegenteil davon, nämlich Deflation, zu vermeiden.