Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Kompakt, effizient, fast beliebig skalierbar – und wohl wenig anziehend für Benzinbrüder alter Schule: Magnetfreier E-Motor von Mahle.
Premium
Benzingespräch ohne Benzin

Muss man einen Elektromotor warmfahren?

Vieles, was für Verbrennungsmotoren gilt, wird mit Elektroantrieb obsolet. Der für Kolben bekannte Zulieferer Mahle hat sich längst umgestellt – mit dessen obersten Entwickler führten wir ein Benzingespräch ohne Benzin.

Mahle gehört zu den weltweit größten Zulieferern der Kfz-Industrie, im Vorjahr setzte der Konzern mit Sitz in Stuttgart und 72.000 Mitarbeitern auf der ganzen Welt 9,8 Mrd. Euro um (ein coronabedingtes Minus von rund 17 Prozent im Vergleich zu 2019). Mahle kennt man in erster Linie als Hersteller klassischer Komponenten für den Verbrennungsmotor, Kolben etwa, wie sie von BMW bis Ferrari verwendet werden.