Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Statistik

Frankfurter Flughafen erholte sich im Mai etwas

Deutschlands größter Flughafen zählt in Vormonat wider mehr als eine Million Passagiere und machte gute Geschäfte mit Gütertransport.

Die Coronapandemie hat den Frankfurter Flughafen auch im Mai fest im Griff gehalten. Allerdings überschritt das Passagieraufkommen im Gegensatz zu den Vormonaten mit knapp 1,25 Millionen Fluggästen wieder die Millionen-Marke, wie der im MDAX gelistete Flughafenbetreiber Fraport am Montag in Frankfurt mitteilte. Das waren rund 357 Prozent mehr als im ersten Corona-Lockdown ein Jahr zuvor, aber um 80 Prozent weniger als im Vorkrisen-Mai 2019.

Ganz anders lief es im Cargo-Geschäft. Das Aufkommen an Fracht und Luftpost wuchs im Vergleich zu Mai 2020 um 27,5 Prozent auf knapp 200.700 Tonnen.

Für heuer hat Fraport-Chef Stefan Schulte für Frankfurt zuletzt nur noch "unter 20 bis 25 Millionen" Fluggäste vorausgesagt. Nach seiner Einschätzung werde die Nachfrage "irgendwann im Sommer" anziehen. 2020 war das Aufkommen auf weniger als 19 Millionen Passagiere eingebrochen, nachdem der Flughafen 2019 mit mehr als 70 Millionen ein Rekordjahr verzeichnet hatte. Schulte erwartet dieses Niveau erst in den Jahren 2025 oder 2026 wieder.

Am zweitgrößten deutschen Flughafen in München sind die Unterschiede unterdessen noch größer. Mit 499.000 Fluggästen im Mai hat er den Wert aus dem Vorjahresmonat mehr als verzwölffacht. Im Vergleich zu den Vor-Corona-Zahlen aus dem Mai 2019 liegt er dagegen mit 88 Prozent noch stark im Minus. Im Vergleich zum April dieses Jahres hat sich die Situation aber bereits ein gutes Stück gebessert.

(APA)