Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Justiz

Linzerin Lehmayer soll OLG-Wien-Präsidentin werden

Katharina Lehmayer steht derzeit dem Oberlandesgericht Linz vor. Mit 1. November soll sie an die Spitze des OLG Wien wechseln - und damit Gerhard Jelinek ablösen. (Archivbild)
Katharina Lehmayer steht derzeit dem Oberlandesgericht Linz vor. Mit 1. November soll sie an die Spitze des OLG Wien wechseln - und damit Gerhard Jelinek ablösen. (Archivbild)(c) APA/HERBERT PFARRHOFER
  • Drucken

Das Oberlandesgericht Wien dürfte bald unter weiblicher Führung stehen. Katharina Lehmayer soll OLG-Präsidenten Gerhard Jelinek nachfolgen.

Das Oberlandesgericht (OLG) Wien dürfte bald unter weiblicher Führung stehen. Wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" am Montag unter Berufung auf Justizkreise online berichteten, soll die Chefin des OLG Linz, Katharina Lehmayer, Präsident Gerhard Jelinek folgen, der im Herbst in Pension geht. Beobachter hatten ihr bereits im Vorfeld gute Chancen eingeräumt. Dem Vernehmen nach fehle nur noch die Unterschrift von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, hieß es.

Diese dürfte aber in den nächsten Tagen folgen. Lehmayer, die seit Dezember 2016 dem OLG Linz vorsteht, soll den Job in Wien mit 1. November antreten. Ihre Position in Linz muss neu ausgeschrieben werden, sobald ihre Bestellung an die OLG-Wien-Spitze fix ist.

(APA)