Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

1. Platz:

Tortec ist innovativ im Feuerschutzbereich

Tortec-Brandschutztor-Geschäftsführer Martin Biehl im Produktionswerk Wolfsegg in Oberösterreich.(C) Tortec
  • Drucken

Tortec, Europas führender Hersteller für Feuerschutz- und Rauchschutzschiebetore, erzeugt am Standort Wolfsegg in Oberösterreich nachhaltig und energiebewusst.

Die Tortec Brandschutztor GmbH gilt als führender österreichischer Feuerschutz- und Türproduzent. 2019 konnten die Produktionsstückzahlen in den Produktsparten Feuerschutztüren und Feuerschutztore sowie beim neuen Feuerschutzvorhang im Vergleich zu 2018 deutlich gesteigert werden. Vor allem größere Aufträge aus dem Ausland führten zu positiven Effekten. Hier zog speziell der osteuropäische Markt im Vergleich zu den Vorjahren deutlich an.

 

Keine Kurzarbeit

2020 sank die Nachfrage nach Feuerschutztüren in Österreich leicht. „Für die Tortec Brandschutztor GmbH konnten wir allerdings ein leichtes Plus bei Stückzahl und Umsatz verzeichnen“, sagt Geschäftsführer Martin Biehl. „Auch kamen wir mit den neuen Herausforderungen des Marktes im Jahr der Pandemie sehr gut zurecht.“ Covid-19 stellte das Unternehmen jedoch vor neue Herausforderungen im Bereich der Materialversorgung. Einige größere Lieferanten gerieten in Schwierigkeiten bei der Lieferung von Komponenten oder Teilkomponenten, die zum Teil auch in Asien produziert werden. „In Teilbereichen mussten wir daher Materialkompensationen durchführen und auf Alternativkomponenten ausweichen, um die Liefertreue für unsere Kunden sicherzustellen“, sagt Biehl. Das oberste Ziel war stets, die Produktion sicher und bestmöglich weiterzuführen, um weiterhin Umsätze zu generieren.

Da Tortec unterschiedliche Produktbereiche im Brandschutz wie zum Beispiel Stahl- und Edelstahltüren, Stahl- und Edelstahlfeuerschutzschiebetore und auch textile Feuerschutzvorhänge bedient und in verschiedene europäische Länder liefert, gab es auch 2020 ständigen Bedarf, Produkte weiterhin fristgerecht auszuliefern.

„Produktionsausfälle aufgrund positiver Coronafälle in der Fertigung konnten durch Mehrarbeit und flexible Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich kompensiert werden“, erzählt der Geschäftsführer, der stolz ist, dass man 2020 keine Kurzarbeit für den Betrieb hat anmelden müssen. „Auch konnten alle 330 Arbeitnehmer weiterhin beschäftigt werden. Somit verbuchten wir am Ende des Jahres ein leichtes Umsatzplus von mehreren Prozent für unser Unternehmen.“

 

2021 sehr herausfordernd

Das Marktklima im Jahr 2021 wird derzeit von einer großen Herausforderung in der Materialversorgung beherrscht. „Stahlpreise und Rohstoffpreise steigen kontinuierlich an. Neben den Preissteigerungen kämpfen wir auch mit Materialengpässen und somit Versorgungslücken“, gesteht Biehl. „Für das dritte und vierte Quartal sind in Bezug auf die Preis- sowie Verfügbarkeitsentwicklung bei allen Rohstoffen keine Änderungen in Sicht. „Wir erwarten derzeit eine weitere Zuspitzung der Situation und müssen uns als Unternehmen diesen Herausforderungen derzeit weiter täglich stellen“, meint Biehl.

Dennoch verzeichnet Tortec in den ersten Monaten heuer sehr starke Umsatzzuwächse in allen Märkten. „Sowohl im DACH-Raum als auch in allen Exportmärkten haben wir sehr zufriedenstellende Auftragseingänge in den Bereichen Schiebetore und Türen sowie bei unserem neuen Produkt, den textilen Feuerschutzvorhängen.“

Als weiteres Standbein produziert Tortec seit 2019 Feuerschutzvorhänge mit europäischen Zulassungen. Die Vorhänge werden in allen europäischen Märkten durch Architekten und Planer verstärkt anerkannt. Biehl spricht von vielversprechenden Produktionszahlen in diesem Bereich. „Das Produktsegment der textilen Behänge werden wir in Zukunft wie auch unsere Produktbereiche der Feuerschutzhubtore, der Drehtore und der Feststellanlagensteuerungen weiter zielorientiert mit technischen Varianten für einzelne Märkte ausbauen.“ Durch neue und innovative Produkte im Feuerschutzbereich stärkt Tortec seinen Standort in Oberösterreich.

 

Vorbild bei Nachhaltigkeit

Tortec ist auch beim Thema Nachhaltigkeit ein ganz starkes europäisches Vorbild. Der Hersteller für Feuerschutz- und Rauchschutzschiebetore produziert in Wolfsegg nachhaltig und energiebewusst und forscht ständig an Verbesserungen. Anhand von Datenauswertungen zum Energieverbrauch aus den Produktionsanlagen und der Gebäudetechnik lässt sich zum Beispiel kontinuierlich optimieren. Auch Recycling wird großgeschrieben. Das Unternehmen reduziert ständig seine Abfallmengen. (CS)

INFORMATION

Feuerschutz. Die Tortec Brandschutztor GmbH mit Hauptsitz in Wolfsegg am Hausruck (OÖ) ist ein hoch spezialisiertes Werk innerhalb der Hörmann-Gruppe, ein expandierendes Unternehmen der Bauzulieferindustrie mit internationaler Ausrichtung. 2019 erwirtschaftete das Unternehmen 66,9 Millionen Euro und beschäftigte 298 Mitarbeiter. Mittlerweile sind mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt. Neben dem Hauptsitz Wolfsegg hat Tortec auch drei Niederlassungen in Wien, Graz und Innsbruck.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.06.2021)