Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Oberes Belvedere

Hier müssen wir vor Corinth die Waffen strecken

Lovis Corinth in voller retrospektiver Pracht: so ironisch, so provokant sah man den deutschen Lebemann und Maler noch nie.

Dieses Werk ist nichts für schwache heutige Nerven: Da wälzen sich die nackten Weiber, tatschen ihnen gierige Bacchanten-Hände auf die Brüste, hängen blutige Kalbskadaver in düsteren Schlachthäusern, stiert einen ein weißer alter Mann mit nacktem Oberkörper von der Leinwand nur so an. Virilität pur, Lovis Corinth himself. Dieser malende Lebemann war schon zu Lebzeiten, also Klimt-Zeiten, eine Provokation, „nicht zu den sympathischen Geist- und Stilvollen“ zählend, wie seine Beteiligung an der Internationalen Kunst-Schau in Wien 1909 angekündigt wurde.