Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Management

Zurück in den Kreislauf

Kreislaufwirtschaft
KreislaufwirtschaftMarin Goleminov
  • Drucken

Jemanden im Kreis zu schicken ist für den Betroffenen katastrophal. Anders, wenn die Wirtschaft in Kreisen denkt: Kreislaufwirtschaft gilt als das Hoffnungskonzept.

In einer Hinsicht kann André Martinuzzi beruhigen. Unternehmen, die sich zur Kreislaufwirtschaft bekennen, hätten eines tendenziell nicht im Sinn: Greenwashing. Denn für Greenwashing sei das Thema Kreislaufwirtschaft eindeutig zu unbekannt, meint der Leiter des Instituts für Nachhaltigkeitsmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Dabei ist das Konzept der Kreislaufwirtschaft nicht neu. Schon in den 1990er-Jahren wurde es vom britischen Ökonomen David W. Pearce entwickelt und unter anderem vom Club of Rome diskutiert, ebenso wie das vom deutschen Chemiker Michael Braungart und dem US-amerikanischen Architekten William McDonough stammende Cradle-to-Cradle-Prinzip. Hinter den Überlegungen steht ein regeneratives System der Produktion und des Verbrauchs, bei dem bestehende Materialien und Produkte so lang wie möglich geteilt, geleast, wiederverwendet,