Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

Italien führt wegen der Delta-Variante eine Quarantäne ein

Wer aus Großbritannien einreist, muss nun in Italien in Quarantäne. Die britische Regierung hat wegen der Delta-Variante die Lockerung der Anti-Corona-Maßnahmen um einen Monat verschoben.(c) APA/AFP/OLI SCARFF (OLI SCARFF)
  • Drucken

Wer aus Großbritannien einreist, muss fünf Tage in Quarantäne, dazu kommt eine Testpflicht. Der Grund: die indische Virusvariante Delta.

Wegen der zunehmenden Verbreitung der Delta-Variante führt Italien eine fünftägige Quarantänepflicht für Reisende aus Großbritannien ein. Dies berichtete der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza auf Facebook am Freitag. Außerdem müssen sich Einreisende aus Großbritannien einem Test unterziehen. Auch nach Ende der Quarantäne muss ein negativer Test vorgelegt werden.

Für Reisende aus EU-Länder, darunter Österreich, ist seit Mitte Mai die davor notwendige Corona-Quarantäne nach der Ankunft in Italien weggefallen. Für Einreisen aus den Ländern der EU, dem Schengenraum sowie Israel ist jetzt nur noch ein negativer Test erforderlich. Verboten bleibt in Italien weiterhin das Einreisen aus Indien, Bangladesch und Sri Lanka.

Ab kommendem Montag rückt ganz Italien zur weißen Zone auf. Dies bedeutet die Abschaffung des Ausgangsverbots und nur noch minimale Corona-Restriktionen. Ab Anfang Juli könnte die Maskenpflicht im Freien wegfallen.

(APA)