Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Zurück

Es wird wieder getanzt, gesungen, gespielt

Zurück im örtlichen Haus der Kultur: Mitglieder der Musikkapelle Anif freuen sich, endlich wieder proben zu können.
Zurück im örtlichen Haus der Kultur: Mitglieder der Musikkapelle Anif freuen sich, endlich wieder proben zu können.[ Wildbild]
  • Drucken

Das Bundesland Salzburg hat 1900 volkskulturelle Vereine. In vielen herrscht nach dem Ende des Lockdowns Aufbruchstimmung. Denn nicht zuletzt haben sie auch eine wichtige soziale Funktion – nicht nur auf dem Land.

Gänsehautfeeling“: Mit diesem Wort beschreibt Matthäus Rieger, Obmann des Salzburger Blasmusikverbands, den Moment, als vergangenen Freitag bei der Probe der Trachtenmusikkapelle Goldegg im Salzburger Pongau nach ein paar musikalischen Aufwärmübungen „Deep Harmony“ erklang.

Der Choral traf die Seele. Ein unglaubliches Gefühl, als nach den Monaten der Distanz und der ausgefallenen Proben endlich wieder Klarinetten, Trompeten, Hörner und Schlagwerk gemeinsam musizierten. Rund 55 Mitglieder der Goldegger Kapelle waren zur Probe ins Vereinsheim gekommen. Es war ein bisschen wie bei Schülern nach den langen Ferien – alle hatten sich viel zu erzählen, die Freude über das Wiedersehen war groß. Das gemeinsame Spielen war wie eine Befreiung.

Ein Moment, wie ihn auch die Musikkapelle Anif erlebt hat. Dieses Verschmelzen der einzelnen Instrumente zu einem Klangkörper habe schon etwas Besonderes gehabt, erzählt Landeskapellmeister Roman Gruber, der die Anifer Blasmusik leitet. „Es ist so eine unglaubliche Freude, dass das wieder möglich ist.“ Nach der ersten Euphorie geht es ihm aber darum, nun wieder Kontinuität hineinzubringen. Schließlich sei es nach so einer langen Pause nicht mehr selbstverständlich, jeden Donnerstag für die Probe Zeit zu haben.