Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Männer sind Tagesschwankungen beim Blutspiegel und altersbedingten Veränderungen beim Testosteron ausgesetzt.
Premium
Wohlbefinden

Welche Hormone prägen den Mann?

Reizbarkeit, Gewichtszunahme, Lustlosig- und Müdigkeit: Männer erleben weder Monatszyklus noch Menopause, Hormonschwankungen aber sehr wohl – inklusive ihrer Folgen.

Schmerzen, Abgeschlagenheit, Ödeme, Reizbarkeit: In den Tagen vor der Menstruation können bei Frauen vielfältige Beschwerden auftreten. Die Ursache: ihre Hormone. Doch die Botenmoleküle und ihre Auswirkungen sind nicht dem weiblichen Geschlecht vorbehalten. So nehmen Hormone nicht nur auf die Stimmung und deren Schwankungen, sondern auch auf die Optik, die mentale und physische Gesundheit von Männern erheblich Einfluss.

„Anders als Frauen sind Männer zwar keinem Monatszyklus unterworfen, haben also nicht ,ihre Tage‘, an denen gewisse Hormone besonders intensiv wirken“, sagt Androloge Michael Eisenmenger, „aber sie sind Tagesschwankungen beim Blutspiegel und altersbedingten Veränderungen beim Testosteron ausgesetzt“. Ein Überblick.