Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Höhepunkt

Im Osten bleibt es auch zu Wochenbeginn weiterhin heiß

Es bleibt heiß.APA/HANS PUNZ
  • Drucken

Der Wettertrend setzt sich fort. Bis zu 35 Grad sind am Montag möglich. Ab Mittwoch sind teils kräftige Gewitter zu erwarten.

Am Montag, dem offiziellen Sommerbeginn, können in Vorarlberg und im Bereich der Tiroler Grenze zu Bayern bereits ab der Früh ein paar Schauer durchziehen. Überall sonst scheint die Sonne zunächst noch weitgehend ungestört. Im Tagesverlauf bilden sich wieder einige Quellwolken, Gewitter entstehen aber meist nur vereinzelt im Bergland. Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 26 bis 35 Grad, so die ZAMG am Sonntag.

An der Vorderseite eines Tiefs über Westeuropa bleibt Österreich am Dienstag noch in einer südwestlichen Höhenströmung unter der Zufuhr heißer Luftmassen. Damit stellt sich in den meisten Regionen wieder sonniges und sommerlich heißes Wetter ein. Nur den äußersten Westen erreicht bereits in der Früh eine Kaltfront mit Schauern und Gewittern und tagsüber steigt dann generell im Westen sowie zum Abend hin dann auch im nördlichen Alpenvorland die Gewittergefahr. Im Süden und Südosten bleibt es eher trocken. Höchsttemperaturen von West nach Ost 24 bis 35 Grad.

Die heiße Südwestströmung dauert auch am Mittwoch an, so die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. Nur den Westen Österreichs haben bereits etwas kühlere Luftmassen erreicht. Nach ein paar Restwolken in der Früh stellt sich tagsüber wieder recht sonniges und heißes Wetter ein, vor allem im Süden und Osten. Sonst entstehen auch einige Quellwolken und nachfolgend Schauer oder Gewitter, die lokal sehr kräftig ausfallen können. Die Temperaturen erreichen im Westen nur mehr 22 bis 27, sonst 28 bis 34 Grad.

Gewitter bringen nur wenig Abkühlung

Donnerstags liegt der Ostalpenraum weiter in einer südwestlichen Höhenströmung und in der Osthälfte lagern heiße und energiereiche Luftmassen. Im Westen ist jedoch ganztägig mit durchziehenden Schauern und Gewittern zu rechnen. Von Salzburg ostwärts sowie im Norden und Nordosten nimmt erst ab Mittag die Gefahr von kräftigen Schauer- und Gewitterzellen deutlich zu. Im Süden dürfte es weitgehend trocken und überwiegend sonnig bleiben. Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 21 bis 34 Grad.

Verbreitet geht es unbeständig mit durchziehenden Wolken und auch einigen Regenschauern oder Gewittern durch den Freitag. Im Osten hingegen bleibt es weitgehend trocken und auch länger sonnig. Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 22 bis 30 Grad.

(APA)